Kurzer Rückblick in die Geschichte

Geschichte

Das Areal „Wohn- und Pflegezentrum Lippenrüti“  umfasst heute eine stationäre Beherbergung von
60 Bewohnerinnen und Bewohner, 33 Alterswohnungen und die ambulante Spitex. Die Trägerschaft des Wohn- und Pflegezentrums Lippenrüti und der Spitex ist die Gemeinde Neuenkirch. Die Trägerschaft der Alterswohnungen ist die private Wohnbaugenossenschaft Lippenrütipark.

2013

Bau der Alterswohnungen Lippenrütipark, zwei Wohnblöcke zu je
17 Wohnungen, Einzug der Spitex

Versorgung der zwei Wohnblöcke und des Wohn- und Pflegezentrums mit neuer Fernwärmeheizung (CO2-neutrale Holzschnitzelheizung)

2010

Energetische Sanierung Westtrakt: Isolationsfassade, Isolationsfenster, Komfortlüftung neue Gemeinschaftsbalkone auf der Südseite

2005

Erweiterungsbau Cafeteria und Speisesaal, grosse Terrasse, Erweiterungsbau Aufenthalts- und Büroräume Ostseite

1996

Kantonale Anerkennung als Pflegeheim, Erweiterung der Pflege und Betreuung 

1990

Sanierung der Fassade Osttrakt

1980

Einweihung des Alters- und Pflegeheimes nach dem Neubau des Westtraktes im Jahr 1977 und der Totalsanierung des Altbaus, Osttraktes, im Jahr 1978 

1975

Wegzug der letzten Ordensschwestern, welche bisher das Bürgerheim führten (anfänglich Ingenbohler-Schwestern), die Leitung wurde einem Heimleiterehepaar übertragen

1886

Grundsteinlegung zum Waisenhaus Lippenrüti, um die Jahrhundertwende Entwicklung zum Bürgerheim